Style in Progress: „Gesunde Mitarbeiter leisten mehr!“

„Gesunde Mitarbeiter leisten mehr!“

Mit ihrem Start-up FullFocus trainiert, coacht und berät Ulrike Michels Unternehmen bei der Umsetzung einer gesunden Leistungskultur. Ihr Personalentwicklungsprogramm vereint gesundheitsorientierte Führung mit ergebnisorientierter und inspirierender Führung, um so den einzelnen Mitarbeiter, das Team und die Führungskräfte zu stärken.

Interview: Kay Alexander Plonka
Foto: Ulrike Michels, FullFocus
Fotografen Credit: Maja Ewa Grabowska

Wie macht es sich bemerkbar, dass – wie Sie sagen – Gesundheit ein zunehmender Erfolgsfaktor im globalen Wettbewerb wird?
Studien der Universität St. Gallen weisen nach, dass Unternehmen, die ihren Führungsstil auf Ergebnisse und Inspiration sowie auch auf Gesundheit ausrichten, ihre Leistung deutlich steigern.

In der Realität aber haben sich die Fehlzeiten von Beschäftigten aufgrund von psychisch bedingten Erkrankungen in den vergangenen 40 Jahren verfünffacht, so Krankenkassen und Ministerien. Das bedeutet enorme Belastungen für Einzelpersonen, Betriebe, Krankenkassen und die Volkswirtschaft.

Wie drückt sich das in Zahlen aus?
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin haben errechnet, dass die Produktionsausfallkosten aufgrund psychischer Erkrankungen, die im Jahr 2008 noch bei ca. 4 Milliarden Euro lagen, bis 2014 auf 8,3 Milliarden Euro gestiegen sind. Die Berechnungen prognostizieren einen Anstieg der direkten Krankheitskosten bis 2030 auf rund 32 Milliarden Euro.

Um welche Krankheiten geht es dabei?
Vor allem geht es aufgrund deren großen Bedeutung um psychische Belastungen wie Burnout, Angststörungen, und Depression. Ein Hauptauslöser ist meist lang anhaltender Stress, den die Teilnehmer bewältigen lernen. Da Stress auch andere Beschwerden auslösen kann, wie Infekte, Muskel-, Skelett- und Herzkrankheiten, werden unsere Schulungen auch in physiologischen Bereichen positive Effekte erzielen.

Was kann man tun um vorzubeugen?
Es ist intensiv untersucht, dass Führung und Kommunikation arbeitsbedingten Stress ausgleichen und das psychosoziale Wohlbefinden steigern können. Ebenfalls relevant sind Self-Care, Selbst- und Zeitmanagement, Kooperation und Konfliktlösung. FullFocus kombiniert aktuelle Forschung mit einfachen Handlungsempfehlungen, so dass sich Unternehmenslenker und Beschäftigte rüsten können gegen Stress, psychische Belastungen, Fehlzeiten und den daraus erfolgenden Kosten. Und gleichzeitig die Unternehmensergebnisse nachhaltig sichern können.

Wie funktioniert das in der Praxis?
Das von mir entwickelte Führungsprogramm basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Leistung, Führung und Gesundheit im Job sowie auf vielen Jahren Praxis in Führung und Kommunikation. Die Trainingsinhalte sind individuell anpassbar und werden meist kombiniert mit 1:1- oder Team-Coachings, um eine nachhaltige Verhaltensänderung sicher zu stellen.
www.fullfocus.de

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie über diesen Link (S. 92):